Monatsarchiv für Januar 2008

IMOGAS

Donnerstag, den 31. Januar 2008

was ist das? Das wussten meine Kumpels und ich bislang auch nicht. Ist wohl so eine Art Antiblähmittel. Wir sind jetzt nur die ganze Zeit über am Rätseln wie die Werbefachleute auf den Begriff „IMOGAS“ gekommen sind? Mir schwebt da was in der Art „Immobilie mit Gasversorgung“ im Kopf rum. Aber definitiv nichts mit „Antiblähmittel“. […]

Welchen Bart für Wuff ääh Wulff

Donnerstag, den 31. Januar 2008

Lieber Udo Walz, Sie haben einen vergessen. Den reiche ich mal nach. Bitte schön Wer den Bart grösser verträgt, klickt auf das Bild. Allerdings auf eigene Gefahr für Leib und Leben, ich übernehme keine Haftung.

Bildzeitung 3.te Seite

Donnerstag, den 31. Januar 2008

rechts oben. Zitat: „Mädchen passen sich beim Saufen immer mehr den Jungs an. Sie trinken viel, zunehmend auch in der Öffentlichkeit“ Bruhaha. Als wenn das sowas besonderes ist. In den 68er haben wir Kerle uns die Mädels schöngesoffen und heute saufen sich die Mädels die Jungs schön. Also völlich normaal. Geht auch wieder vorbei. Auch […]

Merkel in Malle

Donnerstag, den 31. Januar 2008

liebe Angie, Bitte! Bitte! bleib da. Du bist da genau richtig. Ballermann ist schon OK. Da ist sowieso der Treffpunkt des schlechten Geschmack’s. Passt schon. Schönen und langen Urlaub noch (am Besten bis Ende der Legislaturperiode)

Bildzeitung 2.te Seite

Donnerstag, den 31. Januar 2008

unter der Rubrik „Politik & Wirtschaft“ Beamte wollen Lohn nach Leistung Wie geil ist das denn? Lohn nach Leistung? Hallo liebe Beamte, aufwachen!! Das bedeutet für euch eine versteckte Lohnkürzung. Wenn ich Beamter wäre, würde ich mir genau überlegen ob die Forderung noch einen anderen Namen bekommen sollte. Sonst sieht es für manche von euch […]

Mittermaier

Mittwoch, den 30. Januar 2008

im Quatsch Comedy Club. Gebt mir mehr Mittermaier, noch mehr Mittermaier. Der ist göttlich. Ich hab immer gedacht, ich hätte schon ein großes Lästermaul. Aber  nach dem gestrigen Auftritt von MM im Quatsch Comedy Club habe ich festgestellt: „ICH MUSS NOCH ÜBEN“.