Einbürgerungstest Aufgabe 2

In Deutschland können Eltern bis zum 14. Lebensjahr ihres Kindes entscheiden, ob es in der Schule am…

1.) Geschichtsunterricht teilnimmt.

Geschichten erzählen können die Eltern zu Hause auch. Ach sorry, das war ja nicht gemeint.

Außerdem wird die Erziehung ja heute gerne an den Staat abgegeben, der erzählt auch viele Geschichten wenn der Tag lang ist.

Poppen macht Spaß. Das ist so. Da wird sich auch nichts ändern und wer das Gegenteil behauptet lügt ganz einfach Punkt.

Aber wenn das Ergebnis dann da ist, jegliche Verantwortung dafür ablehnen und dem Staat die Erziehung überlassen ist schon ein sehr krasses Verhalten.

Aber nun weiter im Text, es geht ja um unsere Geschichte. Die Geschichte eines stolzen Landes (mein Gott ich muss gleich Kotzen), welches zwei Weltkriege vom Zaun gebrochen hat, das in seine Verfassung geschrieben hat „von Deutschen Boden darf nie wieder ein Krieg ausgehen“ und jetzt in verbrecherischer Weise (ist meine Persönliche Meinung) an Kriegen teilnimmt, die von anderen angezettelt worden sind.

Wenn sich auch nur einer mal hingesetzt und unsere so gepriesene Verfassung richtig durchgelesen hätte, der wüsste, das diese solche Einsätze der Bundeswehr nicht deckt.

Wir haben laut GG eine reine Defensivarmee.

Heisst auf gut Deutsch:

„Wir müssen warten bis man uns den Arsch verprügelt. Erst dann dürfen wir auch hauen.“

Das was momentan abgeht würde ich aber als Offensiv oder Angriffsarmee bezeichnen. Ich kann mich nicht erinnern, das der Afghane uns angegriffen hat.

Bevor jetzt einer meckert, ich bin selber lange genug bei dem Sauhaufen gewesen. Frei nach dem Motto: Ich war Jung und brauchte das Geld, hat aber trotzdem Spaß gemacht. Wir waren schon eine geile Trachtengruppe.

Bei uns in der Kaserne ging immer der Spruch: „Wir sind dafür da, den Feind an der Grenze solange mit Musik zu Unterhalten,  bis richtiges Militär da ist.“

Einen Abmarschbefehl Richtung Afghanistan hätte ich, selbst unter Androhung eines Kriegsgerichtsverfahren, verweigert.

Das ist mit meiner Aufassung von Ethik und Moral nicht in Einklang zu bringen.

2.) Religionsunterricht teilnimmt.

Hier hab ich eine ganz klare Position. Religion hat in der Schule und in der Politik nichts, aber auch rein garnichts zu suchen. Basta! Nicht Diskutabel!

3.) Politikunterricht teilnimmt.

Der sollte verboten werden. Dient nur der Verdummung weiterer Generationen. Obwohl, wenn ich mir die Gespräche hier vor der Schule anhöre….. Da kann nicht mehr viel verdummt werden. Bloss nicht weiter drüber Nachdenken, macht nur wirr im Kopf.

4.) Sprachunterricht teilnimmt.

Welchen? Den wo die Kiddies solche sinnvollen Sätze wie: „Ey iss voll Krass oder was“ lernen. Jeder Ausländer kann seinen Kindern ein besseres Deutsch beibringen, als das was die deutschen Kiddies sprechen. Auch wenn er gerade in dieses Land gekommen ist.

Diese Aufgabe dient nur der Verwirrung von Einwanderungs- und Arbeitswilligen. Ist nicht wirklich beantwortbar. Aber ich Tippe darauf, das die Antwort 2 richtig ist. Richtig?

Wie immer: Kommentare erwünscht. Demnächst mehr.

el-grecco

2 Reaktionen zu “Einbürgerungstest Aufgabe 2”

  1. infin

    bleib mal beim thema – warum nun keinen geschichtsunterricht? und warum zur hölle keinen politikunterricht? das mit dem deutschunterricht is eigentlich dazu gedacht das „ich bin der zwei halbe hahn und das pils“ nicht vokommen.
    Und „ey voll krass“ ist doch in ordnung 😉 ich sach ja auch immer das alle „am rad drehen“ – irgendwie weiss jeder was gemeint is.

  2. zocka

    Defensivarmee, ja is richtig. Wir sind ja de facto auch noch mit über 10 Nationen dieser Weltkugel im Krieg. Haben lediglich seit 63 Jahren Waffenstillstand, ne Übergangsregierungsform und hegen freundschaftliche Wirtschaftsbeziehungen zu besagten über 10 Nationen. Irgendwie macht das keinen Sinn, aber auch Unsinn macht irgendwo Sinn, oder?

    Was solls, ich geh pennen. Man sieht sich Nachbarn.

Einen Kommentar schreiben